Tiersicherung & Rehkitzrettung

Tiersicherung - Sicherungsbericht

Wie wir sichern - Aktivitäten - Hund entlaufen - Sicherungsberichte

💚💚 Beagle Karli Mörfenden-Walldorf / Rüsselsheim 💚💚

Vorweg, wir haben Karli nicht gesichert. Eine nette Autofahrerin tat dies heute Morgen als dieser Quer über die B486 schoss, ohne Rücksicht auf Verluste.

Die Bundesstaße führt durch den Wald und verbindet Rüsselsheim mit Mörfelden-Walldorf. Sie hielt an und da lag er dann fast reglos vor einem Gatter am Wald.❤❤

Was war zuvor:

Karli's Halter wurde von der Tiersicherung beraten, allerdings erst an Tag 4, da erst an Tag 4 eine Ebay Kleinanzeige mit dem Gesuch nach Karli auftauchte. Der Beagle war am Sonntag bei einer Wanderung mit Freunden, mit Schleppleine, davongelaufen und ging im hohen Gras mitten im Wald unter. 4 Tage lang suchte die Familie ihren Karli alleine. Karli war dort ortsfremd. Versuchte er in Richtung Heimat nach Wiesbaden zulaufen? Wir schlossen es aber dann aus, nachdem der Halter Karli beschrieb. Die Halter trauten ihm dies auch nicht zu. Die ersten Schritte wurden eingeleitet. Am frühen Abend gehen Bernd und Pepper von Finderwille Frankfurt/Main in den Einsatz und suchten ihn, immerhin gab es 4 Tage lang keine Sichtung und die Schleppleine könnte für hängenbleiben sorgen. 8 Kilometer sind sie mit den Haltern gelaufen, aber es war nichts von ihm zu sehen.

Dafür ganz sicher viele Spuren von Karli. Festhängend konnte erst mal ausgeschlossen werden.  

Das Sicherungsteam vernimmt an anderer Stelle immer wieder bellen, allerdings gleichbleibend, es entfernte sich nicht aber genau lokalisieren war nicht möglich.  Am Entlaufensort entstehen Futterstellen und seine Transportbox die er sehr mag, steht auch schon bereit. Ganz im dunkeln werden auch noch Fährten gelegt mit Leberwurstbrühe. Das war ganz schön gruselig.

Einsatzende erst gegen 23 Uhr – Pepper und Bernd nehmen sich nach ihrem Einsatz doch nochmal die Stelle vor an dem das Bellen zu hören war, leider war es da aber nun ruhig/ruhiger und doch schon zu dunkel.

Auf dem Rückweg endlich nach hause werden wir gefragt ob wir bei einem Autounfall helfen könnten. Ein Hund wurde vermutlich schwer verletzt, der junge Mann sucht den Hund, findet ihn nicht. Der Kotflügel ist futsch und das ganze in Bauernheim.

Sofort schlägt der Puls höher: Bauernheim ist ein Sichtungsort von dem gesuchten Singue, keine 6 Kilometer vom Wohnort weg. Singue ein Podenco Ibicenco läuft dort in der Wetterau nachts auf den Straßen rum und man muß eh ständig die Luft anhalten.

Bernd wurde vorsorglich angefragt ob er heute Nacht nochmal in den Einsatz gehen kann und Christian im Hinterkopf behalten wegen Drohne mit Wärmebildkamera.

Die Leute vor Ort sollen aber erst mit Halter und Polizei sprechen und dann kam mehr oder weniger Entwarnung.

Es ist nicht Singue, es ist Jasper den ein anderes Team sucht. Die Halter werden verständigt. Hilfsangebot steht und wir bleiben in Bereitschaft.

Nochmal Entwarnung kurz drauf, die Polizei ist jetzt da. Dann hat die Polizei Jasper gefunden. Er ist verletzt. Die Polizei fährt ihn sofort in die Tierklinik.

Heut Morgen dann die Nachricht, er hat es leider nicht geschafft. Armer Jasper, komm gut über die Regenbogenbrücke 🌈 Den Haltern unser aufrichtiges Beileid. Dem Autofahrer alles gute und danke das du alles getan hast, damit man ihn schnell sucht und findet, auch wenn es am Ende nicht mehr gereicht hat.

😔

Wir bedanken uns bei den Haltern von Karli für das entgegengebrachte Vertrauen und freuen uns, dass er wohlbehalten wieder Zuhause ist.

Ein GPS Tracker gabs als Geschenk 🎁

*GPS Tracker bekommen wir für unsere Fälle vom Tierschutzverein Bad Homburg e.V.

Daaaanke 🙂

Originalbeitrag auf Facebook.


E-Mail
Anruf
Instagram