Tiersicherung & Rehkitzrettung

Tiersicherung - Sicherungsbericht

Wie wir sichern - Aktivitäten - Hund entlaufen - Sicherungsberichte

🍀🍀Kiano aus Frankfurt🍀🍀

Am Samstag, dem 11. April 2021 ist es dem 11-jährigen Britisch Kurzhaar Kater Kiano aus Frankfurt - der eigentlich mit seinem Bruder als reine Wohnungskatze lebt - gelungen, unbemerkt aus dem Haus zu schlüpfen. Als sein Verschwinden bemerkt wurde, sind seine Besitzer sofort auf die Suche gegangen, haben Futter vor die Türe gestellt und in einem offenen Schuppen einen Schlafplatz für ihn eingerichtet in der Hoffnung, dass er in der Nacht zurückkommt.  Leider geschah dies aber weder in dieser noch in der nächsten Nacht und auch in der Nachbarschaft hatte ihn keiner gesehen.

Am Sonntag kam es dann zum Kontakt mit der Tiersicherung. Am Montag wurde der Flyer von Tasso bearbeitet und mit Telefon-Nr. versehen und die ersten 40 Flyer wurden durch Heike, Dagmar und die Besitzerin aufgehängt (weitere Flyer folgten dann durch die Besitzer am nächsten Tag). Außerdem wurde eine Kamera zur Überwachung der Futterstelle angebracht, um festzustellen, wer das Katzenfutter frisst.

In der ersten Nacht besuchte das Futter nur eine andere Britisch Kurzhaar Katze aus der Nachbarschaft (der es aber nicht geschmeckt hat). In der zweiten Nacht zeichnete die Kamera nach einem Hund und einer schwarz-weissen Katze dann tatsächlich Kiano auf, der sich um Mitternacht relativ lange vor dem Haus rumtrieb. Dies war schon einmal eine große Erleichterung, hatten die Besitzer doch schon das Schlimmste befürchtet, zumal die Bahn nicht sehr weit entfernt ist.

In der Nacht zum Freitag wurde die Kamera dann auf live geschaltet und ein spannender Krimi begann.  1. Besucher: wieder der Hund   2. Besucher: wieder die schwarz-weisse Katze – im Hintergrund ab und zu eine BK Katze, aber nicht eindeutig auszumachen, ob die Kätzin oder Kiano.  Dann kam ein großer Igel zum Fressen. Gegen 3 Uhr gab es wieder Kamera-Alarm. Gleichzeitig berichtete aber die Besitzerin, sie sei vor der Türe und keine Katze in Sicht. Während noch die Aufzeichnung der Kamera überprüft wurde mit dem Ergebnis, dass ca. 4 Minuten vorher definitiv Kiano den Alarm ausgelöst hatte kam die Nachricht der Besitzerin „er ist da“. Die Freude auf allen Seiten - auch auf der von Kiano - war groß (na ja, nicht ganz, sein Bruder hatte wohl das Alleinsein genossen und war am Anfang erst nicht so begeistert 😉). Kiano wird wohl nicht so schnell wieder Wanderschaftsgelüste bekommen. Seine Besitzer sagen, er ist jetzt extrem anhängig. Und einige andere Tiere werden enttäuscht sein, daß das abendliche Büffet entfällt.

Originalbeitrag auf Facebook.


E-Mail
Anruf
Instagram